Frankfurter Zeitung

Diese Seite informiert über die Projekte Frankfurter Zeitung und Datum anlässlich der Kulturwochen der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.

Zeitung /

Die Reproduktionen der Zeitungsseiten, welche in diesen Tagen an der Hauptwache und an Veranstaltungsorten der Kulturwochen ausliegen, sind aus einer 100 jährigen Ausgabe der Frankfurter Zeitung und Handelsblatt.

Diese Tageszeitung wurde 1856 gegründet und von Leopold Sonnemann herausgegeben.
Sonnemann, ein jüdischer Gesellschafter und Mitglied in der Stadtverordnetenkammer hat über Jahrzehnte diverse kulturelle und soziale Interventionen und Projekte in Frankfurt angestoßen und verwirklicht.

Die Frankfurter Zeitung hat sich während dem 1. Weltkrieg und den Anfängen des Nationalsozialismus als liberales, freiheitliches und pazifistisches Sprachrohr etabliert.

Die überdruckten Statemants und Catch-Phrasen sind Aussagen heutiger Gemeindemitglieder und aus Debatten und Vorträgen über die jüdische Gemeinschaft in Frankfurt entnommen.

Die Arbeit schlägt somit eine Brücke zwischen Zeiten intensiven jüdischen Wirkens in Frankfurt.

Schleuse / Datum /
Hauptwache
Eröffnung: 19.10.17 – 11.00 Uhr

Ab dem 19. Oktober steht die Kunstinstallation Datum an der Hauptwache:
Ein Tor aus Plexiglas trägt zwei LED-Anzeigen.
Gezeigt wird das aktuelle, weltzeitliche Datum sowie die jüdische Zeitrechnung.

Anders als der gregorianische Kalender, beginnt diie jüdische Zeitrechnung mit dem angenommenen Zeitpunkt der Schöpfung (vor 5778 Jahren)

Als Lunio-Solar-Kalender beginnt ein neuer Tag zu einem bestimmten Zeitpunkt bei Einbruch der Dunkelheit.

Nachfolgend die Uhrzeiten des Tageswechsels während der Ausstellung:

Der jüdische Kalender zeigt eine Tagesstruktur, welche die Gemeindemitgliedern bewusst und wesentlich im Alltag begleitet aber vielen Nicht-Mitgliedern unbekannt ist.
Die Installation macht diese Parallele Zeitrechnung erstmalig sichtbar.

 

Lukas Sünder /
Wurde in 1989 in Hanau geboren und studierte Kunst an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Fachhochschule Frankfurt.
Er arbeitet bevorzugt im öffentlichen Raum und an der Schnittstelle von Kunst und Sozialem. Ende 2016 beauftrage die Jüdische Gemeinde Frankfurt ihm mit einer Arbeit für die Kulturwochen welche in enger Zusammenarbeit und Absprachen konstruktiv gestaltet wurde.

Links zur weiteren Information/
– Programm der Jüdischen Kulturwochen 2017
– Informationen zur Frankfurter Zeitung und Leopold Sonneman
– Details zur Jüdischen Zeitrechnung
– Umrechnung gregorianischer / jüdischer Kalender