Video-Kunstprojekt sucht nach Gemeinden / Priester die Privatmessen durchführe

Meine Damen und Herren,
Mein Name ist Lukas Sünder, ich bin Künstler aus Offenbach und habe mehrere Projekte im Zusammenhang mit Kirchen und deren Gemeindemitgliedern veranstaltet. Meine Diplomarbeit an der HFG Offenbach habe ich über kommerziell umgenutze Sakralräume geschrieben und vor einem Monat habe ich meine Masterarbeit an der FH Frankfurt abgegeben. In dieser habe ich mich der Performanz der katholischen Liturgie und der Frage nach zeitgemäßen Formen gewidmet. In der Beschäftigung ging es auch um die Rolle der Gläubigen, des „Publikums“ eines Gottesdienstes und den damit verbundenen Begriff der Gemeinschaft im katholischen Sinn. Kurz angerissen habe ich dabei auch das Konzept der sogenannten Privatmessen und ihrer liturgischen Bewandtnis.

Durch die Corona-Pandemie ist die Diskussion über Gottesdienste ohne Teilnehmer (missa sine populo) tagesaktuell geworden. Nicht nur durch die unglaublichen Bildern in denen der Papst die Messen der Fastentage vor einem leeren Petersplatz abhält. Auch die Frage wie die Gemeinden mit dieser Situation umgehen und die Gläubigen weiter einbinden können und ob Priester darüber hinaus Messen alleine abhalten dürfen / sollen / können. Hochinteressante Diskussionen von Liturgiewissenschaftlern und Geistlichen finden derzeit statt. S.u.

Die Frage nach neuen Gottesdienstformen, die digital und via Web den Menschen zugänglich gemacht werden sind entscheidend und wichtig.
In meinem Forschungsfeld und als Künstler interessieren mich jedoch vor allem die tatsächlichen „Geistermessen“; Gottesdienste die von Priestern alleine und nicht öffentlich zugänglich durchgeführt werden. Wieweit sich hierbei der Aspekt religiöser Gemeinschaft weiterhin vollzieht („Liturgie ist schon auf vollkommenste Weise Gemeinschaft und Fest.“ Katechismus 1136) interessiert mich ebenso wie die Wirkung einzelner Riten, beispielsweise der katholischen Eucharistie, welche auf eine Vergegenwärtigung abzielt und als kollektives Bündnis zu verstehen ist. Was passiert mit diesem Ritus wenn die Zeugenschaft der Gläubigen wegfällt ?

Ich möchte diese „Geistermessen“ zu künstlerischen Forschungszwecken filmisch dokumentieren. Allerdings anders als in den derzeitigen Online-Messen derzeit erprobt, durch ein frontales Abfilmen der Riten, sondern mit einem Blickwinkel aus Sicht der Priester. Ich stelle mir Videos vor, in denen  nur der leere Raum / die Kirche / Kapelle / Zimmer abgebildet ist und man das liturgische Geschehen nur unsichtbar, aufgrund von Geräuschen im Hintergrund oder durch Schatten wahrnimmt. Eine Sammlung solcher verschiedener menschenleeren Messen kann als künstlerisches Dokument dieser Krisensituation erscheinen. Die Rolle der Gläubigen und Anwesenheit bei ritueller Liturgie kann kontextualisiert werden und die Diskussion ergänzen.
Die Ergebnisse können als Videoarbeit / Installation bei Gelegenheit wieder in Sakralräume eingebunden werden.

Ich suche daher Gemeinden und Geistliche (jeder Religion) die Privatmessen durchführen und Lust haben mir bei dem Sammeln dieser Dokumentation zu helfen.
Die technischen Notwendigkeiten können von mir selbst vor Ort aufgebaut werden. Oder die Akteure richten sich nach Anleitung mit einer Handykamera nach Anleitung selbst ein.
Bei Interesse erläutere ich das Vorhaben auch gerne noch einmal persönlich.
Ich freue mich jederzeit über Rückmeldung und Resonanz und wünsche alles Gute und Gesundheit.
Lukas Sünder

lukas.suender@googlemail.com
0162 6710800
lukassuender.de

Anhang:
Debatte Privatmessen während Covid19:
https://www.katholisch.de/artikel/24874-privatmessen-passen-nicht-zum-heutigen-verstaendnis-von-eucharistie
https://www.katholisch.de/artikel/24892-die-heilige-messe-ist-auch-waehrend-der-corona-pandemie-nowendig
https://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/liturgiewissenschaftler-streiten-ueber-privatmessen-16693402.html
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2020-03/kardinal-farrell-corona-virus-familie-gottesdienst-haus-kirche.html
https://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2020-03/privatzelebration-messe-peter-fabritz-eucharistie.html